Auf halber Strecke zwischen Kuscheltuch und Rheumadecke

Archiv für die Kategorie ‘Eckiges’

Das ist neu, das hatten wir noch nicht

Heute im Angebot, absolut neu – noch nie dagewesen, daher günstig abzugeben:

Eine heisse, geschwollene Stelle an der rechten Wade. Begrenzt rot und sehr druckschmerzhaft. Der Rest des Unterschenkels ist diffus gerötet. Die große Frage ist: WAS IST DAS?

Mal wieder zwei Möglichkeiten:

1. Es ist eine oberflächliche Venenentzündung – lästig, schmerzhaft – aber mit Heparin, kühlen, Kompression und Laufen gut zu behandeln. Dauert nur ein paar Tage…..

2. Möglichkeit, leider auch nicht unwahrscheinlich – wieder ein Erysipel (Wundrose). Sehr schmerzhaft, schlechtes Allgemeinbefinden, dauert länger als ein paar Tage. Muss meist im Krankehaus mit Antibiotikainfusionen, kühlen, ruhigstellen und Kompression behandelt werden.

So, was tun? sprach Zeus

Behandelt wird nun mit Antibiotika (schon wieder), kühlen, Kompression und Heparin. Erstmal werde ich jetzt noch rumlaufen und mein Haushalting erledigen und auch die Hundis müssen nochmal Gassi. Dann werde ich mich mit Coldpacks und Octeniseptumschlägen auf die Couch verziehen. Bis heute Abend kann ich noch abwarten, sollte es bis dahin deutlich mehr geworden sein, werde ich mich doch ins Krankenhaus bringen lassen müssen.

Ich hoffe, das es wirklich nur eine Venenentzündung ist und mir das Krankenhaus diesmal erspart bleibt – ich mag nicht immer krank sein……

Advertisements

Sichtweise

Irgendwie muss ich eine andere Sichtweise auf die Sache mit der Adipositasoperation und die Ernährungsberatung bekommen. Gestern habe ich mich wieder sehr eingehend mit allem beschäftigt und ja auch die Ernährungsberaterin angerufen. (mehr …)

So war das nicht gedacht

Seit meinem letztem Eintrag sind mal wieder ein paaar Wochen verflossen…das lag nicht daran, das ich nicht schreiben wollte, sondern daran, das ich krank bin. (mehr …)

Geschützt: Gespräch mit der Schule

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Manchmal bin ich einfach am Ende

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Kleine Kinder, Große Kinder

Der Opa meines Mannes sagte immer, kleine Kinder – kleine Sorgen, große Kinder – große Sorgen.

So ähnlich geht es im Moment auch mit unserer Großen. So ganz wissen wir noch nicht, was sie bewegt und umhertreibt.  Diese Woche war enorm anstrengend mit ihr. Sind es nur pubertäre Aussetzer oder hat sie ein anders Problem. Ihre Freunde – sind es falsche Freunde? Oder ist ihr Freund gut für sie? Derzeit versuchen wir ein bischen mehr über die Burschen herauszufinden…

Liegen die Probleme in der Schule? Sie sagt, nein…..

Wir haben unsere Probleme miteinander – sie meint, immer zwischen den Stühlen zu stehen, der eine sagt was, jemand anderes hat eine andere Meinung. Aber wer im Mittlepunkt steht, sitzt auch mal zwischen den Stühlen.

Seufz……

Früher, als sie im Baby- und Kleinkinalter war, habe ich immer als eine Art Mantra gesagt: Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase….

Vielleicht muss ich es mal wieder so sehen……irgendwann wird es besser

Mit der Kleinen war ich jetzt beim Zahnarzt – sie muss die letzten Milchzähne unter Vollnarkose entfernt bekommen, leider hat der Karies zugeschlagen….mir wird jetzt schon ganz anders, wenn ich an die ITN denke…..

Aua

Vom Wohnzimmer aus können wir auf unsere ‚Terrasse und Garten betreten, letzteren über eine Stufe. Wenn Minihund mal muss, kurz angeleint und raus mit ihm an die Luft.

Unser Riesenhund kommt mit raus ohne Leine, denn Garten ist riesig aber gut zu überschauen. Doch die Riesin will nicht Pipi machen, draußen ist es zu nass, zu usselich und bei dem Wetter jagt man keinen Hund vor die Tür. Mini macht brav sein Geschäft, die Riesin dreht sich rum will wieder rein.

Und auf zwei Hunde achten, mit Mann reden und Füße sortieren geht nicht. Also lande ich sehr unsanft eine Stufe tiefer im Schnee auf der rechten Seite (Rechts ist eh meine Problemseite) – GsD im Schnee, drunter sind Steinplatten. Zu beklagen habe ich jetzt einen aufgeschürften Unterarm, irgendwie geprelllte Rippen und die rechte Bauchseite – genau auf die Narbe, so ein Mist. Die sollte nach einem Jahr eigentlich ja so fest sein, das da nichts passiert sein sollte, aber weh tut es trotzdem ganz schön. Mist blöder…..