Auf halber Strecke zwischen Kuscheltuch und Rheumadecke

Beiträge mit Schlagwort ‘Erysipel’

Alles fein, alles chic

Familie:

Das große Kind erhält jetzt Unterstützung in Sachen  Berufsausbildung. Ich hoffe, das dies dann bald Früchte trägt und sie wieder anfangen kann, auf eigenen Füßen zu stehen. Trotzdem hält es sie nicht davon ab, sich manchmal wie eine 7 Jährige zu verhalten…..oder warum muss sie bei der Kleinen aus dem Adventskalender Süssigkeiten rauspulen? Dabei war ihr Kalender ebenfalls vorhanden, sie hatte nicht mitbekommen, das es ihrer war, sondern hatte gedacht, das es meiner sei und sie keinen bekommen habe…..als sie ihren Fehler bemerkt, hat sie die fehlenden Schokistücke wieder in den Kalender eingebaut und die zwei haben die Kalender getauscht……Pänz!

Das kleine Kind ist erkältet und hat Ohrenschmerzen, aber alles im Rahmen. Auch ihr Kiefer ist, nach einem Schlag von einem Mitschüler, wieder schmerzfrei. In der Schulle allerdings schlägt das noch Wellen….

ER hat, wie immer eigentlich, viel um die Ohren und das wir kommt oft genug zu kurz.

Zwischen meiner Mum und mir gibt es im Moment wieder eine Annährerung – ein ganz zarte Pflänzchen…

Arbeit:

Die Einarbeitungsphase ist abgeschlossen. Ich habe weiter Spaß an meiner Arbeit mit den Jugendlichen, obwohl ich schon von meiner Chefin gesagt bekommen habe, das ich mich mehr durchsetzen soll und nicht immer soooo gutmütig. Ich arbeite daran….

Gesundheit:

Aktuelle Blutwerte alle in Ordnung – nur ein Entzündungswert leicht auffällig, aber bei dem immer wiederkehrendem Erysipel eigentlich kein Wunder. Die Krankenkasse hat sowohl das Lymphgerät als auch die Strümpfe genehmigt. Jetzt hoffe ich, das dies – zusammen mit der manuellen Lymphdrainage – eine erhebliche Besserung des Lip/Lymphödems bringt. Nächste Woche werde ich hoffentlich beides erhalten.

Mein Rücken war für längere Zeit in den Hintergrund gerückt, aber im Moment habe ich immer mal wieder deutlichere Schmerzen und so muss ich auch hier weiter dran bleiben. Die Überweisung für den Orthopäden habe ich bereits in meiner Handtasche, ich muss jetzt nur noch sehen, das ich dort hinkomme und mir die Verordnung zur KG abhole.

Momentan ist meine Pysiotherapeutin sowieso meine beste ‚Freundin, da ich sie mind. 2 x in der Woche für eine Stunde sehe. Wir sind sogar – nach genau 2 Jahren- beim Du angekommen. Ich meine, sie kennt meinen Körper mittlerweile mit all seinen Baustellen. Die Lymphdrainage muss bei mir eben auch über den Bauch verlaufen, da die große Narbe am Bauch ja die Ursache dafür ist.

Gewicht:

Es geht gaaaanz langsam abwärts, und das ist gut so.

Psyche:

Ich beschäftige mich derzeit ganz bewusst mit meinem „inneren Kind“ und meinen Erlebnissen aus meiner Kindheit. Ich finde es sehr schwierig, aber so langsam verstehe ich einige Mechanismen und Vorgänge in mir selber und arbeite daran diese Verhaltensmuster zu ändern. Und ich glaube, wenn ich das geschafft habe, geht es für mich entgültig in den Weg in ein schlankes Leben.

 

 

Advertisements

Das ist neu, das hatten wir noch nicht

Heute im Angebot, absolut neu – noch nie dagewesen, daher günstig abzugeben:

Eine heisse, geschwollene Stelle an der rechten Wade. Begrenzt rot und sehr druckschmerzhaft. Der Rest des Unterschenkels ist diffus gerötet. Die große Frage ist: WAS IST DAS?

Mal wieder zwei Möglichkeiten:

1. Es ist eine oberflächliche Venenentzündung – lästig, schmerzhaft – aber mit Heparin, kühlen, Kompression und Laufen gut zu behandeln. Dauert nur ein paar Tage…..

2. Möglichkeit, leider auch nicht unwahrscheinlich – wieder ein Erysipel (Wundrose). Sehr schmerzhaft, schlechtes Allgemeinbefinden, dauert länger als ein paar Tage. Muss meist im Krankehaus mit Antibiotikainfusionen, kühlen, ruhigstellen und Kompression behandelt werden.

So, was tun? sprach Zeus

Behandelt wird nun mit Antibiotika (schon wieder), kühlen, Kompression und Heparin. Erstmal werde ich jetzt noch rumlaufen und mein Haushalting erledigen und auch die Hundis müssen nochmal Gassi. Dann werde ich mich mit Coldpacks und Octeniseptumschlägen auf die Couch verziehen. Bis heute Abend kann ich noch abwarten, sollte es bis dahin deutlich mehr geworden sein, werde ich mich doch ins Krankenhaus bringen lassen müssen.

Ich hoffe, das es wirklich nur eine Venenentzündung ist und mir das Krankenhaus diesmal erspart bleibt – ich mag nicht immer krank sein……

So war das nicht gedacht

Seit meinem letztem Eintrag sind mal wieder ein paaar Wochen verflossen…das lag nicht daran, das ich nicht schreiben wollte, sondern daran, das ich krank bin. (mehr …)