Auf halber Strecke zwischen Kuscheltuch und Rheumadecke

Archiv für Oktober, 2010

Angstgefühle

Ich gehöre zu den Menschen, die ihre Ängste und Sorgen nur schlecht eingestehen können. Immer will ich stark sein, – ich mach das schon irgendwie – doch in meinem Innerem rumort es, ich werde gereizt und grüble – oft die ganze Nacht.

Aktuell ging es um eine größere Aktion am Wohnwagen. Ich wollte diese Aktion allein schaffen. Doch meine Motivation da hinzufahren war gleich Null, im Gegenteil….meine Stimmung unterirdisch. Mehrere Nächte kaum geschlafen und Gedankenkarussell über alles und jeden…..

ER ist massiv belastet, hat keine Zeit für nichts. Ich habe Angst um unsere Beziehung, kein liebes Wort mehr….

Dann heute Morgen aus einem bescheuertem Anlass ein massives Streitgewitter. Danach klärte sich fast alles wieder auf…. ich hoffe, wir können bald wieder mit einer Schönwetterperiode rechnen….

Advertisements

Aufwärts?

Eine sehr schwierige Zeit wird bald beendet sein. J. kommt nach fast zwei Monaten wieder nach Hause. Es ist noch nicht alles gut, aber wir haben alle das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein. Ihr geht es durch das Antidepressiva zunehmend besser – sie ist jetzt in der Lage wieder mit Hilfe der Therapie an ihrem Leben teilzunehmen.

Mein Blutdruck hat mal wieder ein bisschen rumgezickt – aber nicht ohne Grund. Ich wollte das Diuretika (in Absprache mit meiner Ärztin) reduzieren, da es sich nicht günstig auf das Lymphödem im Bein auswirkt – es lagert dann verstärkt Eiweiße ein. Aber es funktioniert nicht – ich merke, wenn der Blutdruck steigt – dann habe ich immer wieder ein merkwüdiges bummeliges Gefühl im Kopf, aber die Werte sind nicht wirklich besorgniserregend, aber höher als gewohnt…..also Medikamente auf alte Dosierung eingestellt, alles wieder gut.

Nächste Woche werde ich in den Norden fahren – irgendwie freue ich mich nicht so wirklich darauf. Ich werde Bilder von unserem Wohnwagen machen, damit er spätestens im Frühjahr verkauft werden kann. Auch das Vorzelt muss abgebaut werden – hoffentlich schaffe ich das ohne Hilfe.