Auf halber Strecke zwischen Kuscheltuch und Rheumadecke

Archiv für Januar, 2010

Heizung putt

Es ist kalt, sehr kalt. Und natürlich muss unsere Heizung jetzt kaputt gehen. Letzte Woche schon, schwieg sie – ok, der Ölstand im Tank war niedrig, aber noch nicht leer. Trotzdem Öl geordert, Heizung tat immer noch nicht das, was sie sollte – nämlich heizen.

Gestern war mir schon aufgefallen, das es im Haus nach Diesel roch…merkwürdig. Heute morgen ging ich meinen ungeliebten Pflichten nach und es war so eine merkwürdige Ruhe im Haus – zu ruhig, denn die Heizug machte keine Gräusche mehr, sie war abwesend auf Störung. Und irgendwie hat sie unter sich gemacht..eine große Lache Dieselöl stand im Heizungskeller.

Scheint was ernsteres zu sein, der Monteur hat ein Ersatzteil eingebaut, ausgelaufenen Diesel aufgesaugt und muss nochmal wieder kommen. Aber es ist wieder warm im Haus. Und das begrüßt nicht nur unser Minihund (der hat erbärmlich gefroren, der arme Kerl)

Karneval

Am Samstag war ich bei der dörflichen Karnevalssitzung. Meine Kleine hatte ihren ersten Auftritt, sie hat zwar noch nicht getanzt – ist ja erst seit ein paar Wochen dabei – aber sie ist mit einmaschiert. Stolz wie Oskar und voll konzentriert.

Mein Mann hatte bei dieser Veranstaltung die musikalische Leitung, sprich er hat Live-Musik gemacht. Er macht seit über 30 Jahren mit Leidenschaft Musik und kennt seine Geräte und Technik. Leider waren die Veranstalterinnen nicht in der Lage CDs vernünftig zu kopieren. Die Dinger gingen nicht – bei 5 CD Playern. Ein sehr schlechtes Bild für die Veranstalterinnen, die dann auch nur dumme Sprüche los lassen konnten…..

Bei der Sitzung stachen zwei bis drei wirklich gute Darbietungen hervor – ansonsten kam ich mir vor wie bei bestimmten Sendern, nur aufgewärmtes aus vergangenen Jahren. Ich weiß genau, das ich vor ca. einen Sketch mit den gleichen Darstellern schon mal belacht hatte – vor 20 Jahren – aber hier aufem Dorp isset halt so.

Schön war wieder der Moment, als ER fertig war mit Musik machen — so gegen 01:30 Uhr, dann zusammen noch ein bisschen feiern und ein paar Bierchen süppeln. Das war schon immer am schönsten, wenn wir zusammen auf Veranstaltungen waren. Und ich war oft auf solchen Veranstaltungen – schließlich bin ich mit IHM schon fast 23 Jahre zusammen. Jeden Freitag und Samstag war ER am Anfang unserer Beziehung Musik machen, gesehen haben wir uns meist Sonnstags.

Gut

Heute geht es mir gut, die Rückenschmerzen sind gut erträglich. Die Kopf- und Nackenschmerzen haben sich nach der Massage von heute Vormittag komplett aufgelöst.

Gleich werd ich mit meiner Mum noch auf Achse gehen und mal wegen einem Karnevalskostüm schauen – die Klamotten von der Stange passen mir zwar nicht, aber etwas Zubehör, ein Hut oder eine Weste werd ich bestimmt finden. Mein geliebtes Harlekinkostüm kann ich nimmer anziehen – es ist zerschlissen….

Zunehmend heiter

ist meine Stimmung derzeit.

Die blöden Spannungskopfschmerzen haben endlich aufgehört, noch ist mir zwar ein bischen schwindlig aber das wird auch noch besser werden.

Seit ein paar Tagen gehe ich mit meinem Minihund spazieren. Wir passen gut zusammen – er darf noch keine weiten Strecken laufen und ich kann es nicht.

Aber ich merke es wird langsam besser, auf die Novalgin kann ich mittlerweile wieder ganz verzichten, nur meine Ibuprofen 800 mg morgens und abends brauche ich noch. Überlege aber, das auch zu reduzieren- ich werd erstmal sehen, wie es mir ohne Novalgin geht.

Meine Kleine ist soweit wieder fit, heute habe ich sie noch nicht in die Schule geschickt, sie sah gestern noch sehr blaß und mitgenommen aus. Morgen geht sie wieder, im Moment erledigt sie ein paar Schularbeiten. Macht sie immer ganz gerne und auch recht flott.

Heute hat sie dann noch Generalprobe mit ihrer Kindertanzgruppe. Und am Samstag dann endlich ihren ersten Auftritt. Seit mehreren Jahren haben wir versucht sie in der dörflichen Kindertanzgruppe unterzubringen. Nichts zu machen, voll mit Kindern die gar nicht aus unserem Dorf sind…

Prüfungsergebnisse

Management, Marketing und Rechtliche Bestimmungen im Sozial- und Gesundheitswesen habe ich bestanden! Gesundheitsökonomie wie erwartet nicht bestanden wie denn auch, wenn frau 3 Fragen einfach nicht sieht.

Also geht es im Herbst zur Wiederholungsprüfung. Es ist ok. Ich habe es so erwartet – ich staune nur, wie gut ich meine Leistungen einschätzen konnte.

Meine Physiotherapeutin hat mir sofort angesehen, wie platt ich bin – trotzdem hat sie mich tüchtig gepiesackt…die Frau kennt kein Mitleid – nein, gar nicht wahr, sie ist eine ganz Liebe und versteht es, mich ein bisschen aufzubauen.

Das Wetter hat auch seinen Anteil an meiner miesen Stimmung, hier ist es grau und regnerisch – der ganze Schnee ist weg.

Müde

ich fühle mich müde, leer irgendwie ohne Gefühl. Ich hasse das, zu allem muss ich mich zwingen. Am liebsten würde ich nur schlafen, schlafen, schlafen. Jede Aktivität bedeutet eine Kraftanstrengung, alles zuviel. Meine Schultern schmerzen und im Kopf habe ich einen unangenehmen Druck. Nicht direkt Kopftschmerzen…

Trotzdem Haushalt ist wieder ok – ich hasse Chaos um mich herum.

Die Kleine hat immer noch mal Halsschmerzen – aber Ibu- Saft schlägt wieder an, was er gestern und vorgestern nur bedingt getan hat. Sie sieht so blaß und schmal im Gesicht aus – wenn sie wieder gut schlucken kann, gibt es Wunschkost für sie, d.h. bestimmt wieder Milchreis, Pfannkuchen und Chinesisch…..

Sehnsucht

Ich sehne mich nach deinen Armen,

nach deinem Lachen

einem Kuss

zusammen reden

Zeit füreinander

kein Streit

zusammen Lachen

Warum ist das manchmal so kompliziert?

Die Nacht ist vorbei….

Kind fühlt sich etwas besser. Hat zwar noch Schmerzen, nimmt aber wieder mit Interesse ihre Umwelt wahr. Halsschmerzen sind doch was wiederliches.

Wenn eines meiner Kinder krank ist, kann ich nicht gut schlafen. Laufend hänge ich mit einem Ohr beim Kind und bin bei jedem Mucks hellwach. Bei der Großen ist es nicht mehr so arg, aber sie ist ja auch schon 15.

Hier hat es gestern abend geschneit wie blöd und nun regnet es wie aus Kübeln…aber die Wanderer vom örtlichen Heimatverein sind zu ihrer Winterwanderung aufgebrochen. Da mein Mann zum Vorstand dieses Haufen Vereins gehört, ist er ebenfalls unterwegs, um die hungrigen Wanderer nachher mit gegrillten Würstchen (wir grillen bei jeder Jahreszeit) und Glühwein – irgendwo im Wald-  zu versorgen.

Und ich? Ich bin genervt….Die letzten Nächte waren unruhig – wegen der Kleinen oder der Hund hat rumgesponnen oder ich hatte Schmerzen – und bei unzureichendem Schlaf bin ich gereizt bis zum geht nicht mehr. Und jeden Tag hier die gleiche Tretmühle – genannt Haushalt. Ich habe kein Problem damit, das ich, wenn ich durch Krankheit Zuhause bin, alles hier allein wuppe – schwere Dinge wie Holz reinholen oder Wäsche in den Keller bringen oder hochholen usw. ausgenommen – ich mache es sogar ganz gerne.

ABER was ich nicht ab kann ist Ignoranz: Ich wische derzeit fast jeden Tag durch die Wohnung (ok, außer Donnerstags), denn nasse Hunde/Katzenpfoten und Schuhe hinterlassen unschöne Dreckflecken auf Fliesen und Parkett.

Suppe mit viel Arbeit frisch gekocht – ohne Hilfe von Mister Maggie und Frau Knorr- wird Abends, nachdem sich der Herr des Hauses eine Spätmahlzeit gegönnt hat, offen stehen gelassen. Die oberste Schicht ist eingetrocknet, es sieht nicht mehr appetitlich aus und die Katzen werden auch mal geschaut haben, was das ist. Also anstatt das Gericht evtl. noch einzufrieren oder vielleicht am nächsten Tag noch zu essen, muss ich es wegschmeissen. Socken – einer wird im Wohnzimmer ausgezogen (damit der Psoriarisgequälte Fuß gecremt werden kann) der andere im Schlafzimmer vor dem Bett. Das Sockenpaar ist getrennt und findet nur wieder zueinander, wenn ich am nächsten Tag beide aufsammle und in die Wäschetonne schmeiße.

Es sind wirklich nur Kleinigkeiten, aber es geht mir manchmal so auf den Zeiger.Vorallem wenn es mir selber schlecht geht, denn irgendwie ist alles im Rücken in Unruhe, zu den Schmerzen im Ledenwirbel (die ich ja mittlerweile gewohnt bin) gesellen sich Verspannungen im Nacken/Schulterbereich verbunden mit Schwindel und Kopfschmerzen.

Genug ausgemeckert – der Glühwein für die Wanderer ist heiß, es riecht in der ganzen Wohnung wie auf dem Weihnachtsmarkt.

Ich werd mal wieder aufräumen, die Kleine versorgen, mit meinem Minihund Gassi gehen und hoffentlich meine Übungen für den Rücken machen…

Kind krank

meine Kleine hat eine Angina. Wir waren um 11:00 Uhr beim weltbesten Hausarzt – heute- am Samstag! Er hat ein Antibiotika verordnet, da es einfach nicht mehr ging, wir sind da eher immer zurückhaltend….

Und dann dachte ich, nur noch schnell Apotheke und ab nach Hause…ja, denkste..4 Apotheken bin ich angefahren, keine hatte das Medikament vorrätig. Die letzte hatte dann Notdienst und hat es bestellt. Gegen 18:00 Uhr konnte ich es abholen. Angemischt und ihr verabreicht war es dann gegen 19:00 Uhr.

Und sie hat Schmerzen, weint vor Halsschmerzen. Ich könnte grad mal mitheulen, so leid tut sie mir. Die nächste Ration Schmerzsaft und AB kann ich ihr erst in einer Stunde geben….mind. 4 – 6 Stunden müssen ja zwischen den Gaben sein (wobei 4 Stunden schon sehr knapp ist)

Menno, ich will meine kleine immer gutgelaunte Schnabbelschnüss wieder.

Zu allem Überfluss schneit es hier gerade wie blöd – der Minihund will zum kacken nicht raus….

Haarig…

Eigentlich hasse ich meine Stangenlocken, die gerade wie Schnittlauch an mir herunterhängen. Deshalb gab es seit laaaaaanger Zeit alle 3 – 4 Monate eine Sitzung beim Frisör, bei der aus den Stangen Locken wurden. War seit einigen Jahren ok – immer das gleiche Produkt zur dauerhaften Umformung.

Juli 09 – wir haben Urlaub und ich vorher keine Zeit zu meinem Frisör zu gehen. Im Urlaub kam Haarfrust auf, also dort zum Frisör und nach dem enstprechendem Produkt gefragt – hatten sie nicht, aber ein ähnliches vom selben Hersteller und angeblich noch besser, schonender und überhaupt. Prima, denkt Frau sich und los –  ein böser Fehler……reklamieren konnte ich nicht mehr, denn als die Haare brachen, war ich wieder Zuhause.

Im September ging zu meinem Hausfigaro und der schlug die Hände über seinem Kopf zusammen – hat erstmal geschnitten was ging, ich wollte ja auch nichts an Länge hergeben, sie waren ja nach 2 Jahren züchten und gießen über Schulterlang.

Lange diskutiert – die Rettung, ein Glätteisen – damit wurden die gewellten Haare in eine glatte Form gebracht und was soll ich sagen, ich war begeistert. Doch so einen Mist rauswachsen lassen dauert und dauert und…

Am Kopf sah ich in den letzten Wochen immer ungepflegter aus, also habe ich Schluß gemacht!

Schluß mit langen Haaren, die aussehen wie Stahlwolle……jetzt ziert eine recht kurzer Schnitt mein Haupt! Ich bin begeistert, wie einfach das Morgendliche in Ordnung bringen jetzt ist!

Lang werden sie vielleicht irgendwann wieder von allein……

Langsame IHK

Immer noch keine Prüfungsergebnisse von der IHK. So langsam nervt es. Jedesmal bibbere ich dem Dienstleister der Deutschen Post entgegen. Und dann? Rechnungen und Werbung….

Ohne Prüfungsergebnisse weiß ich nicht, ob die Vorbereitung zum Fachgespräch Marketing lohnt oder nicht.

Habe ich alles bestanden, dann werde ich das Fachgespräch und die Nachprüfung in VWL, BWL, Recht und Steuern vom ersten Teil ablegen und ich bin feddisch.

Ist die Prüfung daneben gegangen und da gehe ich bei Gesundheitsökonomie einfach von aus, dann werde ich im Herbst diesen Teil neu schreiben und das Fachgespräch/Nachprüfung im nächsten Jahr ablegen. Gesundheitsökonomie habe ich vergeigt, denn ich habe drei Fragen, die viele Punkte brachten, einfach nicht gesehen, auf der Rückseite des Prüfungsbogen. Ich könnt mich heute noch ohrfeigen….mir war das so peinlich, das habe ich noch nichtmal meinen Mitstreitern vom Kurs erzählt…

Auch auf Anwort von meinem Rehaantrag warte ich noch….hoffentlich wird es genehmigt und ich muss erst Anfang März weg – nach unserem Paarwochenende in Stade. Darauf freue ich mich so sehr, viel Zeit mit meinem Schatz allein.

KG ist zur Zeit recht schmerzhaft, nicht im Rücken, sondern in den Leisten und Bauch – dank verkürzten Muskeln. Autsch….

Annäherungen

Nach einigen Tagen des Rumschleichens und Ausweichen von unserer Katzendame traute sie sich heute morgen wieder zu uns ins Bett – in dem Meilo bereits seinUnwesen trieb und alles anknabberte, was ihm unter die Zähnchen kam. Ihm war es sehr unheimlich das sich so ein schwarzes Tier zu uns legte und ebenfalls gestreichelt und geknuddelt werden möchte. Luna wirkte freundlich interessiert, grummelte nicht und legte auch die Ohren nicht nach hinten – schon mal gute Vorzeichen. Mit Streicheln und Spielen kam der Kleine der Katze immer näher – bis zum kurzem Beschnuppern und ein vorsichtiges Berühren mit der Katzenpfote…danach flüchtete unser Mini wieder. Ich bin gespannt, ob unsere Stubentiger mit dem Wirbelchen hier Freundschaft schließen….

Gelesen

Gerade habe ich bei Hier gestöbert – und das Unverständnis kann ich so nicht nachvollziehen…

denn der Scheiber arbeitet auf einer Intensivstation, dort werden Patienten rund um die Uhr überwacht und bei Bedarf ist sofort Hilfe da. Der Pfleger muss meist nicht vollkommen allein irgendwelche Entscheidungen treffen.

Im Altenheim ist dies anders, dort müssen wir die Entscheidung treffen, besonders kommt dies im Nachtdienst zum tragen. Im Nachtdienst sind wir bei ca. 40 Bewohnern allein im Haus – nur eine Rufbereitschaft kann uns evtl. zur Hilfe eilen. Tagsüber ist man meist zu mehreren ausgebildeten Kräften.

Hat jetzt eine über 90 jährige demente Frau einen Herzstillstand muss eine Entscheidung getroffen werden – vielleicht darüber sie gehen zu lassen.

Und das ist schwer. Sehr schwer. Einfach nichts zu tun. Den Bewohner/die Bewohnerin vielleicht nur noch ins Bett legen, die Hand halten und abwarten. Dieses Real und Wirklich mitzuerleben, wie ein Mensch stirbt, das ist nicht einfach. Deshalb verfallen viele in einen Aktionismus, denken nicht mehr nach, setzen die gesamte Rettungsmaschine in Gang.

Sturmtief Daisy

as großartig als Katastrophenunwetter angekündigt wurde entpuppte sich hier im Moment als relativ dunkler Tag mit Schneegriesel. Vom angkündigten Wind ist hier nicht viel zu spüren. Mal sehen wie es sich im Laufe der kommenden Nacht weiterentwickelt.

Viel hatte ich ohnehin nicht vor…mein Bett musste entlüftet werden und benötitgte neuen Sauerstoffbinder. Schon was feines so ein Wasserbett – wenigstens habe ich Nachts keine Schmerzen!

Mit unserem kleinen Hundi habe ich den ersten Minispaziergang gemacht – ca. 100 m, der Kleine läuft richtig schön hinter mir her und passt immer auf wo ich bin. Rufe ich ihn, kommt er angeflitzt – nicht immer, aber das wird schon. In den letzten Tagen hat es mit dem Geschäft draussen verrichten nicht immer gut geklappt, einigemal hat er seine Küttelchen in der Wohnung abgelassen. Heute scheint es besser zu funktionieren – jedes Häufchen draussen wird begeistert gelobt.

Unsere Katzen beäugen immer noch misstrauisch den kleinen Kerl. Er allerdings wird schon mal übermütig und fordert den Kater zum spielen auf – heute morgen sah es so aus, als wäre der Kater nicht abgeneigt…..

Geld, Moneten, Knete, Kröten….

egal wie man es nennt – es ist zu wenig….

Das Krankengeld ist weniger als mein Gehalt, habe ich mit gerechnet und denke, wir kommen über die Runden….ist ja nicht das erste mal…

Aber was ich diesmal nicht auf dem Sender hatte, im Januar werden Versicherungsbeiträge fällig, und mal ebend 180 Euronen zusätzlich zum Üblichen lässt auch mich schlucken….aber meine Krankenkasse hat sehr zügig das Krankengeld überwiesen, das beruhigt doch schon wieder.

Und immer noch keine Prüfungsergebnisse – ob die meine Adresse verschlampt haben bei der IHK Köln? Oder das Ergebniss ist soo schlecht, das sie das gar nicht mehr zuschicken? Oder…..

Sammelsorium…..auch Schwiegervater

Schwiegervater…

Er ist seit dem 1. wieder Zuhause, gesehen habe ich ihn noch nicht – ich will ihn nicht anstecken mit meiner Erkältung. Er ist wohl noch sehr kraftlos und kommt kaum von A nach B.

Nichts läuft dort:

Das KH hat Krankengymnastik empfohlen – die Ärztin kann es nicht verschreiben, es geht laut Heilmittelkatalog nicht für Herz- und Lungenerkrankungen….aber mein Gott, der Mann hat es auch am Rücken! Hauptsache er erhält Bewegungsübungen, die ihm gut tuen und ihm helfen, evtl. sich im Haus zu bewegen. Es geht ja auch um Prophylaxen….

Einen Pflegedienst hat er noch nicht, da die Schwiegermutter immer mal wieder einiges durcheinanderschmeißt – ihr Kurzzeitgedächtnis fuktioniert unter Streß nicht mehr wirklich gut. Mal sehen was die nächsten Tage bringen….

Wochenende

Am Wochenende waren wir im Phantasialand in Brühl – inkl. Übernachtung, ein Weihnnachtsgeschenk von und mit meinen Eltern. Was soll ich sagen? Es war rund um gelungen!

Meine Eltern und meine Famile haben den Park unsicher gemacht – an jedem Tag für ca. ne Stunde mitgelaufen und hab mich dann ins Hotel zurückgezogen mit dem Hund meiner Eltern und mit unserem kleinem Fuzzi – es war dann doch arg kalt.

Gehen fällt mir immer noch schwer, länger Stehen ist ne Strafe…

Aber im wunderschönen Mönchzimmer des Ling Bao ließ es sich gut aushalten – mit bequem erreichbarer Sauna, Zimmerservice und Fernsehn.

Abends haben wir am Buffet des Bamboo Resturant geschlemmt – 3 Stunden gegessen! Wir konnten anschließend nicht mehr *Pieps* sagen….einfach nur gut!

Wir haben viel gelacht und uns noch entspannt im Zimmer unterhalten, bis den Kindern die Augen zufielen (Hurra, wir haben sie mal geschafft)

Gestern

…war ich beim Orthopäden, Auszahlungsschein ausfüllen lassen, KG und Schmerzmittel rezeptieren lassen. Im Moment kann ich nur drauf warten das sich die Rentenversicherung regt…

…waren wir beim Anwalt für Arbeitsrecht wegen meiner Kündigung. Die Aussichten auf einen Vergleich = Abfindung sind da.

Aber der Wert der Abfindung, nach Abzug von Steuern, Anwalts- und Gerichtskosten, ist es mir nicht hoch genug um vor Gericht zu ziehen. Zumal es ja keine Garantie gibt, das das Gericht auf eine Abfindung entscheidet. Es könnte sich ja genauso für den Erhalt meines Arbeitsplatzes oder für einen anderen Arbeitsplatz im Betrieb entscheiden. Da ich genau dies gar nicht will, habe ich entschieden, meine Zeit und Energie erstmal auf meine Gesundheit und meine Familie zu lenken. Alles eine Frage der Prioritäten..

..habe ich mich noch einmal sehr gefreut- meine Eltern hatten mir zu Weihnachten eine Halskette geschenkt, die vorher meinem Dad gehörte. Leider war diese aus Silber und nach ein paar Stunden sah ich am Hals aus wie ein Streuselkuchen und es juckte erbärmlich. Also Kette meinen Eltern wieder gegeben. Meine Mum hat dann ihre gesammelten Werke wie einzelne Ohrrringe, ungeliebte Ringe, usw. versilbert und mir eine sehr schöne Goldkette mit Anhänger gekauft. Dad war nicht wirklich damit einverstanden, aber Mum hat sich durchgesetzt *g* und ich freu mich, da ich damit nicht gerechnet hatte und dies auch nicht erwartet hatte.

…abend hat meine Mum noch das Wii spielen für sich entdeckt *lach* sie will jetzt auch ne Wii mit Sportprogrammen.

Frohes neues Jahr

Ein neues Jahr beginnt, ich freue mich darauf!

Vorsätze habe ich nicht gefasst, aber mir Ziele gesetzt:

1. In der Reha mind. 8 kg an Gewicht verlieren

2. Bei der VHS Wassergymnastik für Übergewichtige 1x in der Woche

3. Sport für Übergewichtige 1 x in der Woche auch VHS – sofern sich mein Rücken beruhigt hat, nach der Reha

4. Walking mind. 2 x in der Woche – nach der Reha

5. an der Adipositassprechtunde im KH Gummersbach teilnehmen und mich über eine Magenbypass OP informieren

6. Vorrausetzungen schaffen für die Magenbypass OP und mich operieren lassen

Ich kann mit diesem hohen Übergewicht so nicht mehr weiterleben, es muss etwas passieren. Alle Diäten und Methoden habe ich durch, ich bin Experte in Weight Watchers, Trennkost, Atkins, Glyxx, Schlank im Schlaf – und, und, und……

Ich brauche Hilfe – um diesen Teufelskreis aus Schmerzen, Bewegungsarmut, Frust und Essen zu durchbrechen. Den ersten Schritt habe ich schon 2009 getan – ich habe die Ursache für die Rückenschmerzen abklären lassen und kurz vor Weihnachten den Rehaantrag abgeschickt.

Zur Zeit muss ich warten, auf die Bestätigung der Reha und auf neue Kurse bei der VHS.

Ach ja, warten…ich warte immer noch auf diePrüfungsergebnisse der IHK Prüfung zur Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen. Die Prüfung war bereits im Oktober, aber die Ergebnisse werden wohl erst Anfang/Mitte Januar kommen.

Da ich aber weiß, das ich mind. ein Fach vergeigt habe, werde ich zur Nachprüfung oder sogar zur Wiederholungprüfung müssen.