Auf halber Strecke zwischen Kuscheltuch und Rheumadecke

Meilensteine

20140517-233315.jpg

20140517-233342.jpg

20140517-233358.jpg

20140517-233414.jpg

20140517-233449.jpg

20140517-233458.jpg

20140220-215226.jpg

Frisör ….

Heute morgen noch mit Zopf…..

20131024-135419.jpg

Jetzt so

20131024-135657.jpg

20131024-135711.jpg

Und so war es vor gut 25 kg

20131024-135754.jpg

Letzte Woche stand dann eine lange geplante geschäftliche Reise an den Alpenrand an. Mittwochs die Anreise, gut 8 Stunden sind wir gefahren – mit einigen Staus. Vom gebuchten Hotelzimmer waren wir mehr als enttäuscht – sehr einfach, kein Fernseher auf dem Zimmer….hat uns nicht gefallen, deshalb auch direkt am Donnerstag wieder ausgecheckt.
Der Donnerstag stand ganz im Zeichen seiner Arbeit und ich hatte Zeit.

Zeit für:
– Gegend erkunden….Traunstein und den Chiemsee

– mit den Hunden laufen am Chiemsee

– ein anderes Hotelzimmer suchen

– frieren

– im ( nach zwei Stunden suchen) Hotelzimmer einchecken

– auftauen im Bett

– Duschen und mich schön machen

– ihn abholen zum gemeinsamen Essen, in einem wunderbaren Lokal

– langsam zum Hotel zurückfahren, da es furchtbar schneite

Den nächsten Tag hatten wir ganz für uns. Er musste Vormittags noch einige Dinge erledigen….danach ging es dann nach Prien. Dort im Lokal habe ich eine göttliche Kürbissuppe gegessen, dabei fiel uns das aufklarende Wetter auf und das eben die Berge langsam aus dem Nebelgrau auftauchten.
Faszinierend und irgendwie kamen wir auf die Kampenwand, samt Seilbahn…..also ab nach Aschau, ich wollte nur mal schauen……

Ich bin dann tatsächlich in die Gondel eingestiegen, auf der Hochfahrt hatte ich mächtig Muffensausen und konnte es noch nicht wirklich genießen.
Oben auf dem Berg war es fantastisch, Sonnenschein und relativ warm ….und es lag richtig viel Schnee, was unseren Tibet Terrier mehr als freute. Er war nicht mehr zu bremsen und es sah hinterher sehr lustig aus, wie die Schneebällen in seinem Fell hingen.

20131015-085717.jpg

20131015-085729.jpg

20131015-085744.jpg

Anschließend ging es noch nach Rosenheim……..1,5 Stunden Stadtbummel, war früher nich daran zu denken!

Ich bin derzeitig einfach nur glücklich, die Kilos schmelzen wie Butter in der Sonne. Unglaubliche 22,5 kg sind es in den 7 Wochen seit OP , somit 30 kg insgesamt seit Mai 2013….,,
Ich kann wieder laufen und habe somit ganz viel Lebensqualität zurückgewonnen……auch wenn sich natürlich am Befund an der Wirbelsäule nichts ändern wird und ich immer wieder zum Schmerzmittel greifen muss……

Ein Problem werden langsam meine Hosen…..nichts passt mehr, alles viel zu groß……

Gelaufen und Gefunden

Über 3 km konnte ich heute walken – ohne Schmerzen im Rücken und gemeinsam mit Mann und Hunden. Es war so schön, nach vier Jahren wieder gemeinsam Sport. Ich freu mich einfach……

Seit ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, zickt die kleinste der Nähte rum, immer wieder leicht rot und eitrig belegt. Alle anderen Nähte fein zu, aber diese kleine Stelle heilte einfach nicht. Schon gestern nach dem Schwimmen fiel mir etwas schwarzes am Rand der Wunde auf, heute vorm Duschen mal dran rumgeprökelt und es kam eine vergessene Fadenschlinge zum Vorschein….aufgeschnitten und rausgezogen, danach desinfiziert….jetzt hoffe ich einfachmal das es damit endlich erledigt ist……

Veränderungen

Langsam lässt diese Gier auf Essen wieder nach…das monatliche Übel kam etwas später, aber heftig. Diesmal hat sie mich richtig umgehauen.
Die Waage zeigt nun ein Minus seit OP von 16 kg, insgesamt 23 kg von meinem Höchstgewicht. Heute war ich zum ersten al. nach der OP wieder schwimmen und saunieren. Herrlich, es hat mir sooo gefehlt. Im Wasser merke ich das verlorene Gewicht deutlich, alle Bewegungen fallen leichter und ich bin wieder viel ausdauernder.

Gestern war ich nach bestimmt 10 Jahren wieder auf einer Kirmes, wir sind 1,5 Stunden gelaufen…..es war so schön. Momentan entdecke ich das Leben wieder.

Grenzen

Seit ein paar Tagen zeigt mir mein Magen Grenzen auf – er erfüllt wirklich seinen Zweck…..
Ich habe derzeit immer wieder Hunger/ Appetit, genau kann ich es gar nicht sagen. Ich denke, es ist die Kombination von der Umstellung des Körpers und der eigentlich bevorstehenden Periode.
Respektiere ich die Grenzen nicht, geht es Retoure oder ich habe fieses Magendrücken – halte ich die Grenzen ein, ist alles gut und ich vertrage alles. Das Problem ist eben im Kopf, der nicht operiert ist.
Seit gestern mache ich Sport…. Es war so toll, zum ersten Mal wieder walken ohne Schmerzen. Nächste Woche kann ich wieder schwimmen gehen, die Narben sind nach Arnica und Belladonna Globulis sichtlich abgeheilt, hätte ich schon direkt ab OP nehmen sollen, dann wäre schon alles vergessen.
Allein meine Verdauung hinkt derzeit hinterher, ich versuche nun mehr Ballaststoffe einzubauen, ist aber noch schwierig. Aber Quark mit geschrotetem Leinsamen müsste gehen….

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.