Auf halber Strecke zwischen Kuscheltuch und Rheumadecke

Beiträge mit Schlagwort ‘Alltag’

Alles fein, alles chic

Familie:

Das große Kind erhält jetzt Unterstützung in Sachen  Berufsausbildung. Ich hoffe, das dies dann bald Früchte trägt und sie wieder anfangen kann, auf eigenen Füßen zu stehen. Trotzdem hält es sie nicht davon ab, sich manchmal wie eine 7 Jährige zu verhalten…..oder warum muss sie bei der Kleinen aus dem Adventskalender Süssigkeiten rauspulen? Dabei war ihr Kalender ebenfalls vorhanden, sie hatte nicht mitbekommen, das es ihrer war, sondern hatte gedacht, das es meiner sei und sie keinen bekommen habe…..als sie ihren Fehler bemerkt, hat sie die fehlenden Schokistücke wieder in den Kalender eingebaut und die zwei haben die Kalender getauscht……Pänz!

Das kleine Kind ist erkältet und hat Ohrenschmerzen, aber alles im Rahmen. Auch ihr Kiefer ist, nach einem Schlag von einem Mitschüler, wieder schmerzfrei. In der Schulle allerdings schlägt das noch Wellen….

ER hat, wie immer eigentlich, viel um die Ohren und das wir kommt oft genug zu kurz.

Zwischen meiner Mum und mir gibt es im Moment wieder eine Annährerung – ein ganz zarte Pflänzchen…

Arbeit:

Die Einarbeitungsphase ist abgeschlossen. Ich habe weiter Spaß an meiner Arbeit mit den Jugendlichen, obwohl ich schon von meiner Chefin gesagt bekommen habe, das ich mich mehr durchsetzen soll und nicht immer soooo gutmütig. Ich arbeite daran….

Gesundheit:

Aktuelle Blutwerte alle in Ordnung – nur ein Entzündungswert leicht auffällig, aber bei dem immer wiederkehrendem Erysipel eigentlich kein Wunder. Die Krankenkasse hat sowohl das Lymphgerät als auch die Strümpfe genehmigt. Jetzt hoffe ich, das dies – zusammen mit der manuellen Lymphdrainage – eine erhebliche Besserung des Lip/Lymphödems bringt. Nächste Woche werde ich hoffentlich beides erhalten.

Mein Rücken war für längere Zeit in den Hintergrund gerückt, aber im Moment habe ich immer mal wieder deutlichere Schmerzen und so muss ich auch hier weiter dran bleiben. Die Überweisung für den Orthopäden habe ich bereits in meiner Handtasche, ich muss jetzt nur noch sehen, das ich dort hinkomme und mir die Verordnung zur KG abhole.

Momentan ist meine Pysiotherapeutin sowieso meine beste ‚Freundin, da ich sie mind. 2 x in der Woche für eine Stunde sehe. Wir sind sogar – nach genau 2 Jahren- beim Du angekommen. Ich meine, sie kennt meinen Körper mittlerweile mit all seinen Baustellen. Die Lymphdrainage muss bei mir eben auch über den Bauch verlaufen, da die große Narbe am Bauch ja die Ursache dafür ist.

Gewicht:

Es geht gaaaanz langsam abwärts, und das ist gut so.

Psyche:

Ich beschäftige mich derzeit ganz bewusst mit meinem „inneren Kind“ und meinen Erlebnissen aus meiner Kindheit. Ich finde es sehr schwierig, aber so langsam verstehe ich einige Mechanismen und Vorgänge in mir selber und arbeite daran diese Verhaltensmuster zu ändern. Und ich glaube, wenn ich das geschafft habe, geht es für mich entgültig in den Weg in ein schlankes Leben.

 

 

Ich mag es, wenn

  • der  Haushalt gehaushaltet ist und sich jetzt erstmal neuer Schmutz ansammeln muss.
  • ER Saxophon übt
  • der Kühlschrank wieder voll ist und ich erst wieder in einer Woche einkaufen gehen muss
  • Dschungelcamp ;-))
  • ich morgen wieder meine Bahnen schwimmen und anschließend die Sauna genießen kann
  • sich meine Stimmung, trotz Schmerzen im Bereich 5 – 6 auf der Schmerzskala, nicht ins Bodenlose verabschiedet
  • meine Kleine mit mir kichert und lacht
  • meine Beine auch Abends nicht mehr aussehen wie Fesselballons
  • der Minihund Unsinn macht, z.B. Aufgeräumtes Hundespielzeug wieder malerisch im Wohnzimmer verteilt…so alle 5 Minuten
  • der Ofen an ist und es behaglich warm im Haus ist
  • ich seit fast drei Wochen den Tagesablauf in regelmäßigem Ablauf habe und wir sogar zu normalen Zeiten Mittagessen können
  • ich trotz Vollmond schlafen kann

Ungewohnt

Heute bin ich den zweiten Tag ohne die Mädels – sehr ungewohnt das….keiner der irgendwas von mir möchte, keiner hier – der schreit, quitscht, kichert, mit den Türen klappt, streitet oder diskutiert – nur die Hunde, und die liegen auch zufrieden vorm Ofen.

Waren wir doch gerade noch einmal den Winter von der schönsten Seite genießen – knackig kalt, Sonne pur und alles ist weiß und glitzert. Unsere große Hundedame liebt den Schnee, es wird sich gewälzt und eingebuddelt, da wird sie nochmal richtig zum Jungspund. Der Kleine ist noch nicht ganz so begeistert, flitzt aber auch durch den Schnee und zittert auch nicht mehr so erbärmlich, seit ich ihm ein Fleecemäntelchen gekauft habe.

Für heute koche ich für IHN und mich einen Süßkartoffelauflauf – da habe ich schon seit Wochen Hunger drauf……