Auf halber Strecke zwischen Kuscheltuch und Rheumadecke

Jobangebot?

Nachdem ich in letzter Zeit einige  vier Bewerbungen losgeschickt habe, hatte ich gestern das erste Jobinterview.

Ein großes Unternehmen hat eine Stelle als Ausbilderin ausgeschrieben – Schulabgänger sollen Ausbildungsfit für das Gesundheitswesen gemacht werden.

Hmm, was soll ich sagen?

Es ist gut bis sehr gut gelaufen. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, das mein Gewicht in irgendeiner Form zum Thema würde – aber, es wurde nicht beachtet oder kommentiert, es war, als wäre es gar nicht da….ein tolles Gefühl! Ich hoffe, die Jugendlichen sehen das ähnlich, aber da habe ich doch so meine Zweifel…..

Nun überlege ich, will ich das so?

Seit ich meine Ausbildung gemacht habe, habe ich immer gerne angeleitet, gezeigt und erklärt. Mir wird auch nachgesagt, das ich komplizierte Sachverhalte einfach erklären kann. Unterricht zu geben bei meinen Kollegen in Form von Seminaren und auch Ausbilden von Schülern – alles schon gemacht….aber vor einer Klasse Jugendlicher im Alter von 16 bis 25 zu stehen, das ist eine andere Hausnummer. Es ist eine Herausforderung!

Von den Arbeitszeiten würde die Stelle gut zu mir und meiner Familie passen – 3 Tage in der Woche Vollzeit. Sieist nur 25 km entfernt und auch mit Bus und Bahn ganz gut zu erreichen.

Es ist mein dritter Versuch in den Unterrichtsbereich zu kommen und jetzt….habe ich Muffensausen…..vielleicht legt sich das am nächste Woche – da gehe ich einen Tag in den Unterricht einer Kollegin und werde mir alles ansehen.

Die OP werde ich natürlich trotzdem vorantreiben. Aber ich weiß auch, wenn ich meinen Kopf ausgefüllt habe, ist da kein Platz um an Essen zu denken – und auch keine Zeit mehr *g*

Advertisements

Kommentare zu: "Jobangebot?" (1)

  1. schnackeline schrieb:

    Das hört sich phantastisch an. Mach das!!!

    Für den Fall von dummen Bemerkungen leg Dir ein dickes Fell zu und überhöre diese einfach (auch wenn es weh tut). Im Grunde genommen werden dumme Bemerkungen bei jedem gemacht, egal ob dünn, dick, groß oder klein. Schüler finden immer etwas und sobald sie den wunden Punkt haben, bohren sie. Läßt Du Dir aber nicht anmerken, dass das Dein wunder Punkt ist, akzeptieren sie es und lassen Dich in Ruhe.

    Wobei ich selbst festgestellt habe, dass meine Figur für Jugendliche eher uninteressant war und sie mich so akzeptiert habe, wie ich war. Da waren andere Dinge wichtiger.

    Ich wünsch Dir ganz viel Mut, Erfolg und Durchhaltevermögen … Du schaffst das!!!

    LG Schnackeline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: